OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Arménie
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Léproserie des Saints-Anges à Ouidah - Bénin
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Baffousam - Cameroun
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Dons de livres médicaux
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Géorgie
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Haïti
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Action hsopitalière pour Malisheve - Kosovo
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Dispensaire de Wadi El Arayech - Liban
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Lutte contre la lèpre
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Récupération de lunettes
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Léproserie de Djifanghor - Sénégal
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Kabou - Togo
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Projets internationaux - Centre chirurgical pour les lépreux de Gandhiji Seva Niketan
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Evénements / Actualité - La Municipalité de Marseille fait don au Prieuré de Provence d'un tableau représentant Mgr Mazloum
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Evénements / Actualité - Rermerciements Bulgarie
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Evénements / Actualité - Médaille de la ville de Marseille
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Historique des Hospitaliers de Saint-Lazare
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Le Grand Prieuré de France
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Origine de la devise Atavis et Armis
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Les prétendues suppressions
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - L'Ordre de Notre-Dame du Mont-Carmel et ses destinées maritimes
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Frégate le Nérestang
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Liste des Grands Maîtres de l'Ordre
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Nicolas Roze
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Claude-Toussaint Marot, Comte de la Garaye
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - L'Ordre de Saint-Lazare de Jérusalem et l'Ecole Royale Militaire de Paris
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Histoire de la léproserie de Vaumorin-les-Varzy
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Historique du dispensaire de Wadi-el-Arayech
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Histoire de l'Ordre - Vidéos
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Héraldisme
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Bibliographie
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Archives
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - Prière des Chevaliers de Saint-Lazare
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - A propos du Petit Office à l'usage des Chevaliers de Saint Lazare
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Liste des Patriarches melkites grecs catholiques depuis 1833
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - Fête de Saint-Lazare
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Les Reliques - Marseille
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - Litanies de Saint-Lazare
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - Procession de saint-Lazare
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - La Cathédrale Sainte-Marie Majeure de Marseille
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - Photos et illustrations
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Spiritualité - Documents
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Le Protecteur spirituel
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Le Grand Maître Emérite
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Le Grand Prieur Emérite
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Les Prieurs et Commandeurs
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Les Commissions
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Les Juridictions
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Atavis et Armis
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Commanderie de Saint-Denis - Bref historique

OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Prieuré de Provence Côte-d'Azur
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Commanderie de Toulon 2013
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Commanderie du Comtat Venaissin
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Commanderie de Corse 2017
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Boigny - Siège Magistral
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Membres illustres
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Liens
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Livre d'or
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Nous contacter
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Calendrier des événements
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Dispensaire de Wadi El Arayech - Liban
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Dispensaire de Wadi El Arayech - Liban
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Arménie
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Léproserie des Saints-Anges à Ouidah - Bénin
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Baffousam - Cameroun
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Dons de livres médicaux
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Géorgie
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Haïti
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Action hsopitalière pour Malisheve - Kosovo
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Dispensaire de Wadi El Arayech - Liban
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Lutte contre la lèpre
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Récupération de lunettes
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Léproserie de Djifanghor - Sénégal
OSLJ - Hospitaliers de Saint Lazare de Jérusalem - Grand Prieuré de France - Kabou - Togo

Das sozialmedizinische Zentrum von Wadi-El-Arayech (Libanon) wurde 1963 gegründet. Er sichert die medizinische Versorgung, Pflege, Untersuchungen, Behandlungen von Krankheiten, Heimpflege der christlichen und moslemischen Bevölkerung in den Regionen von Wadi-El-Arayech, Zahlé, Ka Errim, Hizzitra und Umgebung.


Es befindet sich in Wadi-El-Arayech, in der Nähe von Zahlé und befindet sich in der Zuständigkeit des griechischen katholischen Patriarchats.

Sozialmedizinisches Zentrum von Wadi-El-Arayech (Libanon)

Schwester Eugénie Abou-Said, Leiterin des Zentrums 1971,

pflegt die Kranken.

(Photo Archiv „Orden von St. Lazarus“)

Hospitalische Wohlfahrt in Libanon

 Spende einem Echo – Tomograph

Das „Großpriorat der Hospitalier von St. Lazarus“ von Frankreich arbeitet seit langen Jahren im Libanon und insbesondere wirkt es bei der Hilfe des sozialmedizinischen Zentrums von Wadi-El-Arayech, gegründet 1963, mit. Diese Poliklinik sorgt für die medizinische Pflege, Untersuchungen, Behandlungen von Krankheiten, Heimpflege für die christliche und moslemische Bevölkerung der Regionen von Wadi-El-Arayech, Zahlé, Ka Errim, Hizzitra und Umgebung. Es befindet sich in Wadi-El-Arayech, in der Nähe von Zahlé und steht in der Zuständigkeit des griechisch-katholischen Patriarchats.


Madame la Duchesse de Brissac, Grossprior von Frankreich, hat vorgeschlagen, dass das Jahr 2010 einer besonders unterstützten Aktion durch unsere Hilfe für die libanesische Bevölkerung gewidmet werden soll. Sie schlug vor, für die Arbeit unseres spirituellen Beschützers, Patriarch Gregorius III Laham, Primat der griechisch-katholisch-melkischen Kirche, Patriarch von Antiocha und des gesamtes Orients, Alexandria und Jerusalem der Melkiten, eine besondere Spende zu überreichen.


Mit der Durchführung des Projektes wurde S.E. Paul Héraud, Prior der Provence – Côte d’Azur betraut. Ebenso zeichnet er verantwortlich für die Planung der gesamten Organisation, so wie auch die Durchführbarkeit des Projektes. Hierdurch wird unsere Institution deutlich aufgewertet.


Unser Kollege Dr. Jean-louis Jourdan, stets für die Belange unserer Institution zur Hilfe bereit, hat uns mit Madame Sylvie Guelton-Fauque, der Leiterin der Radiologie Abteilung des Manosque-Hospitals, in Verbindung gebracht. Sie konnte uns die Spende in Form eines Ultraschallgeräts Marke General Electric, im Wert von € 350.000, mit der freundlichen Genehmigung des Krankenhausdirektors Herr Jacques Leonelli, übergeben.


Unser Kollege Albert Hintenoch, stellte Verbindung mit Admiral Gérard Gachot, her. Hauptmann Sanelanca, Leiter des Bezirks Toulon für Transit Inter-Armées (DTIM), konnte kontaktiert werden und war bereit, den Transport zu übernehmen unter der Voraussetzung, dass die Genehmigung des Verteidigungsministeriums vorliegt.

S. E. Alain Auger, operativer Direktor für die Werke von „St Lazarus“, schrieb an Herrn Verteidigungsminister Hervé Morin, und bat um seine Intervention, damit der Transport des Gerätes mit einem Schiff der französischen Marine ermöglicht werden kann.

Die Zustimmung wurde gleich erteilt und die Botschaft in Beyrouth kontaktiert damit diese für die Bevölkerung so wichtige humane Hilfsaktion realisiert werden kann.


Unser Kollege Denis Dalla Zanna organisierte dann ein Militärfahrzeug mit hydraulischer Ladevorrichtung und konnte dadurch den Transport des Ultraschallgerätes vom Krankenhaus in Manosque durchführen. Er ließ auch eine Holzkiste von einem heimischen Schreiner anfertigen, mit der Empfangsadresse der Botschaft versehen damit sie gleich den Vertreter unseres spirituellen Beschützers, des Patriarchen Gregorios III, übergeben werden konnte um in unserem Krankenhaus im Libanon installiert werden zu können.


Danach beendete unser Ritter Denis Dalla Zanna seine Mission in dem er unsere Spende nach Marseille transportierte, wo sie den Marinebehörden übergeben wurde. Unser Gerät wurde dann am Bord der „MN Eider“, gechartert vom Armeestab für den Transport militärische Güter (z. B. Panzer, Fahrzeuge, Munition, diverse Materialien…). Die Leitung des Transportes oblag dem „ Multimodal Zentrum für Transporte (CMT)“, dessen Zentrum ist das 519er RT ist. Ein Teil davon befindet sich im Transitbereich des Hafens Marseille.


Wir danken allen Teilnehmern und insbesondere unseren Kollegen Ritter Denis Dalla Zanna und Albert Hintenoch für ihr großes Engagement zu Gunsten unseres Hilfswerkes in Libanon.

Lettre du

Ministère de la Défénse

Das Ultraschallgerät wird dem

Patriarch Gregorios III übergeben

Poliklinik von Wadi-El-Arayech

Dieses Zentrum wurde 1963 auf Anregung von Herrn Fouad Sowaya, Direktor des Kabinetts des Präsidenten der Republik Frankreich, Präsident der Vereinigung des Zentrums und selbst auch Ritter von „St.Lazarus“, gegründet und aufgebaut.

Es handelt sich um eine Nicht-Regierungsorganisation (ONG) ohne wirtschaftliche Interessen, unterstützt vom Sozialministerium. Sein Sitz ist in Wadi El Arayech, nahe von Zahé, im Tal von Bekaa, in einer sehr alten christliche Region (Zahé war bereits im V Jahrhundert christliches Bistum). Es leistet Beistand in den Regionen von Zahé, Hizzitra, Ain Kefar, Zahled und Umgebung. Es kümmert sich um die Krankenpflege, ohne Unterscheidung nach Religion, aber insbesondere zum Nutzen der sozial schwachen und benachteiligten Bevölkerung. Seine Tätigkeit wird durch grieschich-katolisch-melkitische Schwestern der Kongregation von „Unsere Mutter der ständigen Hilfe“, gegründet von Ihrem Glückseliger Patriarch Maximos IV unterstützt und sichergestellt.

Außerdem, das danebenliegende Zentrum, seit 1967 ein Kindergarten, der bis zu 70 Kinder aufnehmen kann. Die Schwestern geben ein Grundschulunterricht sowie ethisch und moralische Erziehung. Seit einigen Jahren wird ebenfalls eine Schneiderschule betrieben, in welcher junge Frauen einen staatlich anerkannten Beruf, mit Abschlussdiplom, erlernen können.


Die Poliklinik befindet sich in der 1. Etage eines ausreichend großen Gebäudes und besteht aus einem Empfangs- und Informationsbüro, einem Wartezimmer, Untersuchungszimmer: Entbindungsstation, Kinderheilkunde, Orthopädie, Chirurgie, Innere Medizin, Zahnmedizin sowie Augenheilkunde. Eine Apotheke sichert die Versorgung mit den wichtigsten Medikamente, “chronisch“ (65) und „nicht chronisch“ (42), verschiedene Insuline, Sera und Impfstoffe. Die Apotheke wird jeden Monat von ca. 3.000 Patienten besucht. Die Vereinigung „Young Men’s Christian Association (YMCA / CVJM)“ sichert die Versorgung für ca. 550 Patienten, der Rest wird durch direkte Lieferung von pharmazeutische Laboren oder durch Spenden. Ermöglicht. Die Informatik ist wenig leistungsfähig, jedoch, sichert sie die Logistik.


Insgesamt sind es zwischen 30.000 und 50.000 Patienten pro Jahr die in präventiver Medizin (Impfung, …), medizinische Untersuchungen, die Arbeit der Pfleger vor Ort oder zu Hause, zusätzliche Untersuchungen, versorgt werden, und letztlich noch kümmert sich das Zentrum um die Erziehungsprogrammen für die Gesundheit.


Ein Verwaltungsrat von 6 Mitgliedern trifft sich jährlich einmal, um die allgemeine Politik zu definieren, die jährliche Berichte durchsprechen, die geleistete Hilfe und das Budget zu bewerten.


Die Personalleiterin besitzt eine Lizenz im Fach, wissenschaftliche Krankenschwestern. Dazu kommen noch 4 Helferinnen, eine Sekretärin, eine Putzfrau, Freiwillige und Praktikanten im Fach Krankenpflege oder im Fach Sozialfürsorge. Die medizinische Körperschaft besteht aus 22 Ärzten und verschiedenen Spezialisten als freie Mitarbeiter.


Während ca. 15 Jahren, haben die Hospitalier von St Lazarus regelmäßige Zusendungen von Medikamenten gewährleistet. So auch im Jahr 1970. Schwester Olga bedankte sich „für Ihre regelmäßige Sendungen von Paketen in unschätzerbarem Wert mit von Produkten aller Art zur Linderung von Schmerzen. Ihre wertvolle Mitwirkung zur Sicherstellung einer gut funktionierenden Organisation verpflichtet uns jeden Tag mehr, weil die Poliklinik sich vergrößert und ermöglicht sogar die Versorgung von Kranken anderer Polikliniken.


Im Jahr 1970, konnte Herr Sowaya nicht an dem Kapitel des Ordens in Wien teilnehmen, und sandte ein Telegramm: „Nehme Gelegenheit um die vielfältigen Arbeiten des Ordens im humanitären Dienst zu schätzen – Stop – bedanke insbesondere für Ihre sehr wirksame Hilfe für unser Zentrum in Wadi-El-Arayech!“ Und in ein späteren Brief, fügte er hinzu: „Danke besonders für die Güte die es uns ermöglicht an alle die, immer mehr werden, zu uns kommen um Linderung und Trost zu suchen“.


Während des Libanonkrieges, konzentrierte er sich um die dringenden Dienste, in der Sicherung des Bedarfs, 24 volle Stunden am Tag, da seine strategische Lage sich in einer gesicherten Region befand. Seine Expansion begann 1990 als ein neuer Untersuchungsraum zu den anderen die schon im Betrieb waren, dazu kam. Dann wurden eine Zahnklinik und eine Augenklinik gegründet, der Raum für Gynäkologie wurde durch die Ultraschall- und EKG- Geräte verbessert.


Leider haben die tragischen Ereignisse, die den Libanon verwüsteten, die Verbindungen minimiert und später waren nur noch spärliche Kontakte möglich. So ist es seit mehreren Jahren fast unmöglich, die regelmäßigen Zusendungen von Medikamenten weiter zu fördern. Es ist sogar passiert dass die Hospitalier ganz auf Zuwendungen verzichteten, da die Zollabgaben manchmal höher waren als der Wert der Medikamente, welche man in heimischen Apotheken kaufen konnte.


Einige wenige Sendungen von Medikamenten, insbesondere die sonderlich raren und gezielt einzusetzenden, konnten trotzdem letztlich ankommen, dank der Hilfe der Diensttuenden den französischen Soldaten, die im Libanon Dienst taten.


Die Hospitalier von St Lazarus von Jerusalem bemühen sich dennoch trotz aller praktischen und administrativen Schwierigkeiten, die regelmäßigen Verbindungen wieder aufzunehmen.

Oben